- © Foto: pixabay -
DAUN, 21.03.2019 - 12:56 Uhr
Auto & Technik

Defekte Stoßdämpfer sind ein Sicherheitsrisiko

(dpa/tmn) - Defekte Stoßdämpfer sind beim Autofahren ein Sicherheitsrisiko. Das Fahrzeug kann bei Ausweichmanövern schneller ausbrechen. Bei hohen Geschwindigkeiten verlängert sich der Bremsweg und die Reifen verschleißen schneller. Assistenzsysteme wie ABS oder ESP werden in ihrer Funktion stark beeinträchtigt. Auf diese Gefahren weist der Tüv Süd hin. Für defekte Stoßdämpfer gibt es Anzeichen, zum Beispiel ein flatterndes Lenkrad und ungleichmäßig abgenutzte Reifen. Sicher einschätzen können ihren Zustand aber nur Fachleute.

Das Auto wippen oder den Stoßdämpfer selbst in Augenschein nehmen, darauf sollten sich die Fahrzeugbesitzer nicht verlassen. Experten prüfen mit Hilfe einer speziellen Vorrichtung das Dämpfungsverhalten des gesamten Fahrwerks.

Ab einer Laufleistung von 80 000 Kilometern sollte man die Stoßdämpfer in der Werkstatt kontrollieren lassen und das dann alle 20 000 Kilometer wiederholen - wenn sie bei regelmäßigen Inspektionen nicht ohnehin unter die Lupe genommen werden. Steht ein Austausch an, rät der Tüv Süd, stets beide Stoßdämpfer an einer Achse zu erneuern.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/auto-technik/defekte-sto-d-mpfer-sind-ein-sicherheitsrisiko

Aktuelle Ausgabe
Mai 2019 / No 60

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.