- © Foto: pixabay -
DAUN, 16.08.2019 - 09:17 Uhr
Auto & Technik

Handy am Steuer: So geraten Fahrer nicht in Versuchung

(dpa/tmn) - Autofahrer dürfen ihr Handy am Steuer nicht in die Hand nehmen. Um schon die Versuchung zu minimieren, stellen sie es besser vor der Fahrt aus oder stumm, rät der Tüv Süd.

Sinnvoll ist es auch, das Gerät an einem Platz zu verstauen, wo man es vom Steuer aus gar nicht erreichen kann. Das alles helfe, dem Reflex entgegenzuwirken, bei jeder Nachricht aufs Display zu blicken. Wer bei laufendem Motor ohne Freisprechanlage telefoniert oder das Handy aufnimmt, muss mit einem Bußgeld ab 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Verboten ist das laut ADAC nicht nur explizit bei Handys, sondern bei allen elektronischen Geräten, die der Kommunikation, Information oder Organisation dienen und vom Fahrer mit der Hand aufgenommen werden. Als Beispiele nennt der Autoclub unter anderem Tablets, E-Books, Navigationsgeräte und Diktiergeräte.

Auch wenn Autofahrer die Geräte in einer Halterung montiert haben, gilt: Sie dürfen nur kurz darauf schauen. Und nur dann, wenn es die Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnisse erlauben. Tabu zum Beispiel: SMS lesen oder Fernsehen schauen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/auto-technik/handy-am-steuer-so-geraten-fahrer-nicht-versuchung

Aktuelle Ausgabe
Oktober 2019 / No 65

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.