- © Foto: Petra Hajsk -
DAUN, 02.07.2021 - 15:48 Uhr
Kultur

Das Mozartfest Augsburg feiert vom 15.-29. Oktober 2021 das freie Europa

Was wäre Europa ohne Mozart? Wahrscheinlich ist kein anderer Komponist der Musikgeschichte so grenzübergreifend bekannt und beliebt wie Wolfgang Amadeus Mozart. Ob in Kirchen, in kleinen und großen Konzerthäusern im Radio, im Film und Fernsehen – seine Musik ist nicht wegzudenken, ein bedeutendes Kulturerbe Europas. Man kann die Frage aber auch umgekehrt stellen: Was wäre Mozart ohne Europa? Denn die Grundlage der weltweiten Bekanntheit Mozarts ist seine buchstäblich grenzenlose Bildung, die ihm von klein auf im Zuge ausgiebiger Konzertreisen zuteilwurde. „Europa steht wie kein anderer Kontinent für kulturelle Vielfalt. Europa hat es geschafft, diese Vielfalt als zentralen Mehrwert des Miteinanders zu begreifen und in diesem Sinne zu entwickeln. Gerade an der Persönlichkeit Wolfgang Amadeus Mozarts wird dies in besonderem Maße begreifbar“, beschreibt Jürgen K. Enninger, Kultur- und Welterbereferent der Stadt Augsburg die europäische Dimension der Künstlerpersönlichkeit Mozarts.

Wolfgang Amadeus Mozart wuchs nicht nur in Salzburg auf, sondern in ganz Europa. Unter den damals großen Mühen des Reisens, beispielsweise nach Frankreich, England, die Niederlande oder Italien, sorgte sein weitsichtiger Vater Leopold dafür, dass Wolfgang die unterschiedlichsten musikalischen Stile kennenlernte und von den besten Lehrern unterrichtet wurde. Auch Wissen über Kunstwerke, Naturphänomene, Erfindungen, Ernährung, Mode und Begegnungen mit verschiedensten Menschen waren Teil dieser ganzheitlichen Bildungsreise. Das „Ergebnis“ ist Geschichte. Heute wären die Mozarts sicher noch viel weitergefahren.

Festivalleiter Simon Pickel erklärt: „Mozarts europäische Bildung soll nicht in erster Linie durch musikalische Programme dargestellt werden, sondern vor allem durch die herausragenden eingeladenen Künstlerinnen und Künstler, die in Augsburg zu Gast sind. Sie kommen aus vielen Ländern, die Mozart bereist hat – und darüber hinaus.“ Welche Spuren hat der europäische Komponist Mozart in ihrem Schaffen, in ihrer Musiktradition hinterlassen? „Wir verstehen das Festival als ein Plädoyer für die Errungenschaft einer gesamteuropäischen Bildung und die unschätzbare Bedeutung, die ein gemeinsames und grenzenloses Europa für die heutige Musikwelt hat“, so Pickel.

Heute sind die Grenzen innerhalb Europas offen und der Austausch von Wissen und künstlerischer Praxis im Vergleich zu Mozarts Zeiten in Kinderspiel. So war es jedenfalls noch vor der Pandemie, als dieses Programm geplant wurde. Die durch Corona bedingten Reiseeinschränkungen verleihen dem Festivalthema nun noch eine zusätzliche Relevanz. Renommierte Künstlerinnen und Künstler treten in der ganzen Welt auf. Chöre, Orchester und Ensemble sind völlig selbstverständlich international besetzt – und haben dennoch bis heute oft den ganz charakteristischen Klang einer bestimmten Tradition. In diesem spannenden Feld der musikalischen Entwicklungen, Traditionen und Innovation bewegt sich das Festivalmit seinen europäischen Gästen. Gemeinsam mit ihnen feiert das Mozartfest Augsburg 2021 Mozarts Bedeutung für Europa und vice versa: Kein Europa ohne Mozart, aber auch kein Mozart ohne Europa.

Digitalprojekt: Mozartfest porträtiert Künstlerpersönlichkeiten in kurzen Filmen

Begleitend zum Festival präsentiert das Mozartfest eine Reihe von Kurzfilmen, die dank einer Förderung der Kulturstiftung des Bundes im Frühjahr und Sommer 2021 in Zusammenarbeit mit der Augsburger Agentur YEAH entstehen. Sie porträtieren, begleitet von der der Berliner Kulturjournalistin Sylvie Kürsten sowie der Kölner Dramaturgin Catherine Schumann, ausgewählte Mozartfest-Künstlerinnen und -Künstler in ihrer jeweiligen Heimat – etwa Alexandre Tharaud in Paris, Roberta Mameli in Mailand oder das Collegium 1704 im tschechischen Litomyšl. „In den sehr individuell gestalteten Filmportraits kann man spannenden Künstlerpersönlichkeiten schon vor ihren Auftritten in Augsburg begegnen. Das ermöglicht dann im Konzert selbst ein ganz anderes Erlebnis, wenn man weiß, wer da auf der Bühne steht. Auch im Sinne der Nachhaltigkeit ist unser Digitalprojekt sinnvoll, denn wir produzieren weniger Druckprodukte und die Dokumentationen sind auch noch nach dem Festival online verfügbar“, so Festivalleiter Simon Pickel.

Karten für das Mozartfest sichern –verbindliche Reservierung

Karten für das Mozartfest 2021 können ab dem 30. Juni in den jeweils angebotenen Kategorien verbindlich reserviert werden. Gebucht wird dabei außer der Preiskategorie nur das Konzert am jeweiligen Datum. Sitzplätze können nicht selbst gewählt werden und sowohl die Konzertorte als auch der jeweilige Beginn können sich noch ändern. Sobald jedoch die Veranstaltungsorte, Uhrzeiten und Saalpläne endgültig feststehen, werden die Karten für den besten verfügbaren Platz in der jeweils gewählten Kategorie automatisch zugeschickt und dann per Rechnung bezahlt.

Aktuelle Infos zum Programm und Kartenvorverkauf: www.mozartstadt.de

 

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/das-mozartfest-augsburg-feiert-vom-15-29-oktober-2021-das-freie-europa

Aktuelle Ausgabe
Oktober 2021 / No 89

array(11) { [0]=> string(6) "133156" [1]=> string(6) "133151" [2]=> string(6) "133134" [3]=> string(6) "133133" [4]=> string(6) "133138" [5]=> string(6) "132876" [6]=> string(6) "133218" [7]=> string(6) "133223" [8]=> string(6) "133140" [9]=> string(6) "133141" [10]=> string(6) "133268" }
Meist gelesen
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.