Naturerlebnis an einem der letzten Wildflüsse Europas – die Weitwanderstrecke entlang der „Lebensspur Lech“ kann in Etappen auch mit Kindern problemlos bewältigt werden. Naturerlebnis an einem der letzten Wildflüsse Europas – die Weitwanderstrecke entlang der „Lebensspur Lech“ kann in Etappen auch mit Kindern problemlos bewältigt werden. - © Foto: Füssen Tourismus und Marketing/Marc Oeder -
DAUN, 26.07.2021 - 10:18 Uhr
Touristik

Grenzüberschreitendes Familienabenteuer: Mit Kindern entlang der "Lebensspur Lech"

Wer traut sich über die Höhenbachtalschlucht? Wie unterscheidet man Grün- und Buntspecht?  Was erlebt Prinz Luggi an seinem ersten Schultag? Die grenzüberschreitende „Lebensspur Lech“ zwischen dem bayerischen Allgäu und dem Tiroler Lechtal hält zahlreiche Abenteuer für Kinder bereit. Dabei erkunden kleine Gäste die Stationen des gesundheitstouristischen EU-Projekts zum Beispiel auf Wegen hoch über den Baumkronen, an der Wasserspielstelle Weissensee sowie im Tiroler Auszeitdorf auf spielerische Art und Weise. www.lebensspur-lech.com

Lauschtour: Vogelerlebnispfad in Füssen

Zwitschern, tschilpen, singen: Mit zirka zwei Kilometern Länge sensibilisiert der Vogelerlebnispfad rund um den Füssener Alatsee/Allgäu Kinder kurzweilig für die fragile Natur rund um die „Lebensspur Lech“. Auf der Route sind zehn Schaukästen aufgestellt, die tönernen Nachbildungen von heimischen Vogelarten wie Kuckuck, Blaumeise oder Eichelhäher zeigen. Zugehörige Tafeln informieren über Vorkommen und Lebensbedingungen der Tiere im bayerischen Allgäu und benachbarten Tiroler Lechtal. Für das Abspielen der Vogelstimmen benötigt man einen speziellen Stift, der in den Tourist Informationen Füssen und Hopfen am See sowie dem Tourist Info Punkt Weissensee gegen eine Kaution von 50 Euro ausgeliehen werden kann. Begleitend dazu gibt es ein Buch sowie eine Broschüre. www.fuessen.de

Abenteuerland: Holzgau-Erlebnis mit Hängebrücke

Am neuen Vitalweg Holzgau/Tiroler Lechtal, ein Projekt der „Lebensspur Lech“, entdecken nicht nur Erwachsene so manch erfrischende Überraschung. Auch Kids können sich dank Maskottchen Lechi auf jede Menge spannende Stationen gefasst machen. Begleitend dazu werden in der Broschüre „Lechis Abenteuerheft“ Fragen gestellt. Wer diese richtig beantwortet, erhält ein kleines Geschenk. Auf der Strecke finden kleine Rätselfüchse unter anderem einen Kräuterlehr- und Barfußpfad, einen Balanceparcours, Trinkbrunnen, natürliche Bachläufe mit Gießkannen zum Kneippen und Planschen, einen Wasserfall samt Erlebnisklettersteig sowie die schwindelerregende Holzgauer Hängebrücke. 200 Meter lang sowie 110 Meter hoch, überspannt die Konstruktion die wild-romantische Höhenbachtalschlucht und zählt zu den spektakulärsten ihrer Art in Österreich. www.lechtal.at

Walderleben: Über den Wipfeln am Lechfall  

An der deutsch-österreichischen Grenze nahe dem Lechfall bringen die Themenwege und Lehrpfade des Erlebniszentrums Ziegelwies Besuchern das Ökosystem Wald und dessen Bewohner spielerisch näher. Mitten im Berg- und Auwald gelegen, toben sich die ganz Kleinen auf dem Waldspielplatz aus. Mutigere hingegen begeben sich auf die Riesenrutsche oder in die luftigen Höhen des Baumkronenwegs, der in 20 Metern von Wipfel zu Wipfel führt. Das Mitmachprogramm umfasst Veranstaltungen wie Basteln mit Holz oder eine Gewässerexkursion. Erwachsene sehen sich unterdessen in den Ausstellungsräumen den „Lebensspur-Lech“-Imagefilm an. www.fuessen.de, www.walderlebniszentrum.eu

Wasserspiele: Füssener Badeseen

Rund um Füssen im Allgäu laden mehr als zehn glasklare Seen zu Wasserspaß jedweder Art ein – egal ob Schwimmen, Wind- beziehungsweise Kitesurfen, Standup Paddling, Segeln, Rudern oder Tretboot fahren. Im Rahmen des Interreg-Projekts „Lebensspur Lech“ wurde zudem beim Badestrand Weissensee erst kürzlich direkt am Ufer eine Wasserspielstelle für Kinder geschaffen. Dort können sie selbstgebastelte Boote aus Rinde, Blättern oder Stöcken auf eine spannende Seereise schicken. www.fuessen.de

Mutprobe: Kinderklettern im Tiroler Auszeitdorf 

Mit ihren naturnahen Kletterabenteuern in den Alpen hat sich die Bergschule Lechtal schon länger einen Namen in der Region gemacht. Ab sofort können aber auch Familien mit Kindern an den vertikalen Expeditionen teilnehmen. Dabei lernen Eltern und der Nachwuchs beispielsweise Sicherungstechniken, selbstständiges Abseilen, Knoten- und Materialkunde, außerdem sammeln sie erste Erfahrungen im Klettergarten der Bergschule. Auf Wunsch begleiten die hauseigenen Huskys große und kleine Teilnehmer an den beiden Ausbildungstagen. Geschlafen wird im topmodern und liebevoll ausgestatteten Basecamp Gramais. Die mit derzeit gut 40 Einwohnern kleinste Gemeinde Österreichs zählt zu den Lechtaler Auszeitdörfern und ist damit Teil des grenzüberschreitenden EU-Projekts „Lebensspur Lech“. www.lechtal.at, www.bergschule-lechtal.com

Betthupferl: Prinz Luggis Gute-Nacht-Geschichte

Ganz im Sinn der „Lebensspur Lech“, die sich auf Grundlage der Kneipp’schen Lehre vor allem auf deren fünfte Säule „Innere Ordnung“ konzentriert, haben die Füssener Schlafexperten mit „Prinz Luggis Gute-Nacht-Geschichte“ einen kleinen Begleiter für märchenhafte Träume kreiert. Das gemeinsame Lesen oder Vorlesen ist ein schönes Ritual, um den Tag ausklingen zu lassen und hilft nicht nur Kindern beim sanften Entschlummern. Das Prinz Luggi Gute-Nacht-Büchlein ist, wie auch das Luggi-Maskottchen aus Plüsch, in der Tourist Information Füssen erhältlich. www.fuessen.de


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/touristik/grenz-berschreitendes-familienabenteuer-mit-kindern-entlang-der-lebensspur-lech

Aktuelle Ausgabe
Oktober 2021 / No 89

array(11) { [0]=> string(6) "133156" [1]=> string(6) "133151" [2]=> string(6) "133134" [3]=> string(6) "133133" [4]=> string(6) "133138" [5]=> string(6) "132876" [6]=> string(6) "133218" [7]=> string(6) "133223" [8]=> string(6) "133140" [9]=> string(6) "133141" [10]=> string(6) "133268" }
Meist gelesen
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.